Jürgen Paatz, Kleve a.paatz-ruerup@t-online.de
Farbkörper, 1980, Nessel über Draht, Pigment Dispersion, ca. 120 x 70 cm und 85 x 70 cm, Paatz Kleve

Objekt, 1979, Nessel, Pigment, Dispersion, ca. 80 x 85 cm, Sammlung Koliusis Stuttgart

Objekt, 2006, Holz mit gebrochenem Rand, Eitempera, ca.50 x40 cm, Paatz Kleve

Mehrteiliges Tuchobjekt, 1979, Nessel, Pigment, Dispersion, je ca. 200 x 80 cm, Sammlung Kolumba Köln

Graues Tuch getanzt, 1973/74, 180 x 175 cm, Pigment, Dispersion auf Nessel, Sammlung Pfalzgalerie Kaiserslautern

Tagesbild, 2009, 40 x 55 cm, Nessel, Eitempera, Paatz Kleve
Biographische Daten
geboren in Wernigerode
1961 - 64 Staatliche Kunstakademie Düsseldorf bei Joseph Fassbender und Gerhard Hoehme
1964 - 68 Staatliche Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe bei Walter Förderer und Fritz Klemm, Meisterschüler bei Georg Meistermann
1969/70 Atelier in Düsseldorf - Beginn raumbezogener Arbeiten
1971 Villa Romana Preis; Arbeitsaufenthalt in Florenz, von da an intensive Zusammenarbeit mit italienischen Galerien
1972 -75 Atelier in Düsseldorf - Tücher, Tafeln mit Betonung der Stofflichkeit, der Dinglichkeit und des Arbeitsprozesses  
1975 - 81 Atelier in Goch 
ab 1979 Dominanz der Farbe
seit 1982 Atelier in Kleve
1983 Kunstfond Förderpreis
1990 Lehrauftrag an der Staatl. Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe 
verheiratet, drei Kinder
                                                          

Sammlungen

Karl Ernst Osthaus-Museum Hagen
Kolumba, Köln
Pfalzgalerie, Kaiserslautern
Clemens Sels-Museum, Neuss
Alexander Bürkle, Freiburg
DKM, Duisburg
Museum Kurhaus, Kleve
Aargauer Kunsthaus, Aarau
Sammlung Deutsche Bank
Università Centro Arte contemporanea, Parma/Italien

Einzelausstellungen
2008 Pfalzgalerie, Kaiserslautern
1999 „Aus der Gelassenheit - neue Bilder“, Galerie Walzinger, Saarlouis
„Die angemessene Gestalt der Farbe“, Städtisches Museum Kalkar, Kalkar
1996 Galerie Walzinger, Saarlouis
 „Über die Farbe“, Diözesanmuseum, Köln
1995 „Passeggiata“, Verein für aktuelle Kunst e.V., Oberhausen
 L’Espace d’Art Contemporain, Agi Schoening, Demigny / Beaune/Frankreich
1993 Galerie Dr. Luise Krohn, Badenweiler
„pur pur“, Niederrheinischer Kunstverein, Wesel
1992  Galerie Agi Schöningh, Zürich/Schweiz
1986 Städt. Museum Haus Koekkoek, Kleve
Galerie Linie, Moers
1985  Galerie Mueller-Roth, Stuttgart
1984  Karl Ernst Osthaus Museum, Hagen
1981  Galerie Mueller-Roth, Stuttgart
Galerie Reckermann, Köln
1980 Studio La Torre, Pistoia/Italien
1979 Galerie Arco d’Alibert, Rom/Italien
1977  Galerie Mueller-Roth, Stuttgart
Galerie E Tre, Rom/Italien
Galerie Parametro, Rom/Italien
1976 Galerie Arco d’Alibert, Rom/Italien
Galerie La Bertesca, Düsseldorf
1975 Galerie La Bertesca, Düsseldorf
Galerie La Bertesca, Mailand/Italien
Galerie La Bertesca, Kunstmarkt Köln, Köln
1974 Galerie Serafino Flori, Florenz/Italien
1973  Galerie Britta Heberle, Frankfurt a.M.
1972 Galerie Milan Moelzer, Düsseldorf
1971  Galerie Serafino Flori, Florenz/Italien

 

 

 

 

 

 

Gruppenausstellungen
2009   Kolumba, Köln Auswahl III
2007  Kolumba, Köln Auswahl I
2005  „Vorstandswahl“, Kasseler Kunstverein
„Lebendiges Grau“, Karl Ernst Osthaus-Museum, Hagen
2004 «Deux arcs de cercle», Aargauer Kunsthaus, Aarau
Stephan Froleyks /Jürgen Paatz : CD und Blindzeichnungen, Museum  Schloß Moyland, Bedburg-Hau / Radio Bremen
„Die Farbe hat mich“ II, Karl Ernst Osthaus-Museum, Hagen
2002   “Colour - a life its own“, Mücsarnok Kunsthalle Budapest, Budapest/Ungarn
2001

„Bilder ohne Bilder“, Clemens-Sels-Museum, Neuss

2000  „Farbzeit“, Verein für aktuelle Kunst e.V., Oberhausen
1997 „J’aime toutes les couleurs, parce que mon âme est obscure“, L’espace d’art contemporain, Agi Schoeningh, Demigny/Beaune/Frankreich
„Austragungsort: 1982-1997“, Verein für aktuelle Kunst e.V., Oberhausen
1996 „Sammlung R“, Haus für konstruktive und konkrete Kunst, Zürich/Schweiz
1995 „Positionen - Malerei auf Papier“, Galerie Marc Müller, Zürich/Schweiz
„Auf Papier und mit Papier“, Galerie Walzinger, Saarlouis
„Tragfläche“, Museum Bochum, Bochum
1992 „Tabula rasa“, Städt. Galerie Würzburg, Würzburg
1991 „Paintings of the 1970s/1990s“, Galerie Conrads, Neuss
„Malerei pur“, Kiel
1990 „Radikal auf Papier“, Aargauer Kunsthaus, Aarau
„schwarz konkret“, Städt. Galerie Lüdenscheid, Lüdenscheid
1989 „Gedankenstrich“, Galerie Mueller-Roth, Stuttgart
1988 „Malerei“, Galerie Conrads, Neuss
1985 Galerie Mueller-Roth/Megert, Art Basel
1984 „Blickpunkt Niederrhein“, Düsseldorf/Moers/Kleve
„a point“,Galerie Mueller-Roth, Stuttgart
1982 „Hier und jetzt“, Kaiser-Wilhelm Museum, Krefeld
1979 „Malerei schwarz - Malerei weiß“, Künstlerhaus e.V., Hamburg
1978 „Pittura“, Artra Studio, Mailand/Italien
„Le figure del tempo“, Galerie de Foscherari, Bologna/Italien
„Abstraction analytique“, Musée d’Art Moderne A.R.C., Paris/Frankreich
„Pittura“, Università Centro Arte contemporanea, Parma/Italien
Galerie Il Centro, Neapel/Italien
Galerie Parametro, Rom/Italien
1977  „Paintings from Europe“, Museum Philadelphia, Philadelphia/USA
„Villa Romana“, Kunsthallen, Baden-Baden / Recklinghausen
„Bilder ohne Bilder“, Rheinisches Landesmuseum, Bonn
„I materiali del linguaggio“, Palazzo Strozzi, Florenz/Italien
„5 Maler“, Galerie Peccolo, Köln
„Malerei“, Galerie Mueller-Roth, Stuttgart
1976   „I colori della pittura“, Istituto Italo-Latino Americano, Rom/Italien
„Il colore e spazio“, Studio la Città, Verona/Italien
„10 Jahre Galerie La Bertesca“, Galerie Bertesca, Genua/Mailand/Düsseldorf
„Tendenser i europaisk Kunst“, Galerie Arnesen, Kopenhagen/Dänemark
„I colori della pittura“, Galleria del Milione, Mailand/Italien
„Sovra struttura e metapittura“, Università, Palermo/Italien
„Nachbarschaft“, Kunsthalle, Düsseldorf
Galerie Flori / Multipla, Kunstmesse Bologna, Bologna/Italien
1975 „Forum junger Kunst“, Stuttgart/Recklinghausen
Galerie La Bertesca, Art Basel
„Empirica: L’arte tra addizione e sottrazione“, Rimini/Verona/Italien
„Pittura“, Palazzo Ducale, Genua/Italien
1974 1974 „Künstler machen Fahnen“, Rottweil
1973 Deutscher Künstlerbund, Berlin
1972  „Villa Romana 71“, Accademia, Florenz/Italien und Museum Heilbronn
Deutscher Künstlerbund, Rheinisches Landesmuseum Bonn

 

 

  

 

   

 

 

 

 

 

 

  

 

Statement



© by Jürgen Paatz und/and www.farbmalerei.com